Online Reputation als Umsatzbooster

Kunden kaufen, wenn ein Produkt besonders billig ist, oder wenn ihnen das Produkt und der Hersteller gefallen. Das Produkt- und Markenimage ist längst nicht mehr ein Nice-to-Have Kriterium, sondern entscheidend für die Zahl der Verkäufe – und das nahezu in jedem Preissegment. Egal ob Online- oder Offline Anbieter, die Kunden nutzen heute das Internet, um nach Produkten und Anbietern im Web zu recherchieren. Wer hier nicht gut wegkommt oder unseriös erscheint, verliert schnell Kunden und Umsatz.

Mobiles Web macht Online Reputation auch für Offline-Handel bedeutend

Das Internet ist Kauf- und Informationsmedium, das dank des mobilen Internets heute nahezu überall den Nutzer begleitet. So können sich auch lokale Händler zunehmend selbst bei einem Spontankauf nur schwer den Folgen einer schlechten Online Reputation entziehen. Eine steigende Anzahl an Käufern nutzt nämlich das Internet vor dem Offlinekauf, um sich über Anbieter oder Produkte zu informieren.

Internetkäufer sind oft misstrauisch

Das Misstrauen und die Angst, einem unseriösen Angebot aufzusitzen, sind besonders beim Internetkauf groß. Investitionen in die Reputation sind daher für Online Shops und andere E-Commerce Anbieter von besonderer Bedeutung und lohnend. Schnell wird die Online Reputation zum Umsatzbooster, der die Zahl der Sales oder Leads erheblich steigert.

Studie belegt: Beliebtheit steigert Verkaufschancen

Wie groß die Rolle der Reputation beim Kauf eines Produktes ist, das zeigt die Studie „The Company Behind The Brand“. Nach der vom Agentur-Netzwerk Weber Shandwick veröffentlichten Studie kaufen 70 Prozent der Konsumenten ein Produkt nicht, wenn das Unternehmen hinter dem Produkt nicht gemocht wird. Auch wenig bekannte Brands und Produkte sind kein Ausweg. Nach der Studie recherchieren 56 Prozent der Käufer im Web, um mehr über Produkt und Hersteller in Erfahrung zu bringen.

Aktiv Online Reputation aufbauen

Eine gute Online Reputation ist somit für erfolgversprechende Geschäfte von steigender Bedeutung. Neben der Qualität des Produktes ist es für Händler und Hersteller heute wichtig, auf einen freundlichen Service zu achten. Auch sollte das Social Media Management aktiv und professionell durchgeführt werden. Ein Shitstorm sorgt schnell für jede Menge „negative Online Reputation“. Gute Bewertungen in Verbraucherportalen, eine professionelle Webpage sowie Gütesiegel bringen die Online Reputation meist nach vorne, ebenso ein aktives Wahrnehmen von unzufriedenen Kunden.

Zufriedene Kunden sollten zudem motiviert werden, eine positive Bewertung abzugeben. Die Emotionen der Kunden nach dem Kauf sind besonders wichtig. Nach der Studie von Weber Shandwick sind sie es nämlich, womit sich 69 Prozent der Social Media Äußerungen von Kunden beschäftigen.

Dass eine gute Online Reputation funktioniert, lässt sich an vielen großen Brands im Web erkennen. Bekannte Versandhändler genießen praktisch einen Vertrauensvorschuss. Viele Kunden haben keine Bedenken, hier Produkte zu kaufen, die Käufer vertrauen dem Anbieter einfach. Kleine Shops haben es dabei meist schwerer. Um so wichtiger ist es, auf die Mund-zu-Mund Propaganda im Web zu setzen und so die Reputation zu steigern. Die Arbeit lohnt. Experten schätzen, dass mancher bekannte Brand sogar 20 Prozent oder mehr seines Umsatzes der Unternehmensreputation schuldet.

One Response to Online Reputation als Umsatzbooster

  1. [...] Prozent der befragten Personalberater sind der Meinung, dass die Bedeutung von Online Reputation in Zukunft weiter zunehmen [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


vier × 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>