Online-Reputation: So verbessern Sie Ihren Ruf im Internet

Sobald Sie online sind, entsteht Ihr digitales Ich. Eine einwandfreie Reputation im wahren Leben bedeutet nicht zwangsläufig, dass auch das Online-Image einwandfrei ist. Dabei führen etwa 86 Prozent der Personalberater Online-Recherchen über ihre Bewerber durch. Daher empfiehlt es sich, für ein gutes Image im Internet Sorge zu tragen. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie Ihre Online-Reputation verbessern können. Dieser Gastartikel wurde vom Wissen 2.0 Blog www.wissen-zweinull.com zur Verfügung gestellt.

Ihr Ruf im Internet hat einen Einfluss auf Ihre Karrierechancen

Die Ende 2011 von Reputeer in Zusammenarbeit mit Professor Thomas Peisl (Hochschule München) durchgeführte Studie zum Thema Online-Reputation macht es ganz deutlich: 86 Prozent der Personalberater führen eine Online‐Recherche über Bewerber durch. Mehr als ein Drittel von ihnen hält das digitale Erscheinungsbild der Bewerber für relevant oder sehr relevant. „Fakt ist, dass der Großteil der Personalberater schon Kandidaten wegen ihres schlechten Rufs im Internet abgelehnt hat“, so Prof. Peisl. Die häufigsten Ursachen für das Ablehnen von Bewerbern sind unpassende Kommentare oder Bilder, gefolgt von Bedenken bezüglich des Lebensstils sowie Falschangaben in der Bewerbung.

94 Prozent der befragten Personalberater sind der Meinung, dass die Bedeutung von Online Reputation in Zukunft weiter zunehmen wird.

Tipps für einen besseren Ruf im Internet

Wenn Sie im Internet unterwegs sind, denken Sie stets daran: Nicht alles, was Sie im Netz hinterlassen (private Bilder, Foren- und Blog-Beiträge, diverse Online-Profile) ist vorteilhaft für Ihren Ruf.

Und hier sind weitere Tipps rund um Online-Reputation für Sie:

  1. Machen Sie regelmäßig einen Namens-Check im Internet. Verwenden Sie dazu nicht nur Google (und Google Alert), sondern auch andere gängige Suchmaschinen, wie Yahoo oder Bing.
  2. Beobachten Sie auch Namensvetter im Internet. Grenzen Sie sich ggf. von ihnen stärker ab, damit keine Verwechslungsgefahr besteht.
  3. Achten Sie auf die Einstellungen für Privatsphäre in Social Media. Ihre Online-Profile sollten idealerweise so eingestellt sein, dass nur bestätigte Kontakte Ihre Einträge und Bilder sehen können. Auch die Auswahl von Profilbild und Nickname soll wohl überlegt sein.
  4. Löschen Sie Ihre Profile in sozialen Netzwerken, die Sie nicht mehr nutzen, damit keine Gefahr besteht, mit einem veralteten Profil im Internet vertreten zu sein.
  5. Nutzen Sie geschäftliche Netzwerke wie Xing und/oder LinkedIn, um Ihre Kompetenzen zu zeigen und sich beruflich zu vernetzen.
  6. Zeigen Sie Ihre Expertise: Veröffentlichen Sie Inhalte zu den Themen, mit denen Sie in der Öffentlichkeit in Verbindung gebracht werden wollen.
  7. Seien Sie dabei immer authentisch und zeigen Sie ein stimmiges Bild von sich im Netz. Integrität zahlt sich aus!

Autorin: Magdalena Szarafin

Quellen:

König, A.: 10 Tipps für einen guten Ruf im Web, http://www.computerwoche.de/a/10-tipps-fuer-einen-guten-ruf-im-web,2505084, Abrufdatum: 04.02.2013 um 21:00 Uhr.

Leumund 2.0: Ein guter Ruf im Internet entscheidet über Karrierechancen, http://www.reputeer.de/fileadmin/Redaktion/Documents/REP11_Studie_Leumund2._Einfluss_auf_Karriere_111024.pdf, Abrufdatum: 04.02.2013 um 21:30 Uhr.

Müller, C.: Online-Reputation: So poliert man sein Image im Internet auf, http://www.focus.de/digital/computer/chip-exklusiv/tid-17439/internet-reputation-guter-ruf-im-web_aid_486205.html, Abrufdatum: 04.02.2013 um 22:00 Uhr.

One Response to Online-Reputation: So verbessern Sie Ihren Ruf im Internet

  1. fschuetz sagt:

    Super Artikel mit vielen wertvollen Tipps! Die Punkte 6 und 7 finde ich besonders wichtig. Passt auch zur aktuellen Debatte um Facebook und den Klarnamenzwan (http://blog.yasni.de/fakten/facebook-siegt-im-pseudonym-streit-gegen-datenschuetzer/).

    Umfragen zeigen auch, dass Anonymität im Netz nicht pauschal gewünscht ist und Vertrauen im Netz erst durch die Nennung des vollen Namens entsteht. Auch aus Gesichtspunkten des Selbstmarketings und der eigenen Online Reputation sollte man seinen Klarnamen angeben. Daher ist auch bei Yasni die Angabe des bürgerlichen Namens Pflicht und das Anlegen eines Exposés mit Firmennamen verboten. Schließlich sind wir ja auch eine echte Personensuche und Fakes helfen hier nicht weiter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


acht + = 10

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>