Tag Archives: Mobiles Internet

Öffnungsrate im E-Mail Marketing: Die mobile Strategie macht’s

Werden versendete Newsletter nicht gelesen, so ist dies für den Versender nicht nur ärgerlich, sondern auch verschwendetes Geld. Erstellen und Versenden sind schließlich mit Aufwand und Kosten verbunden. Return Path, ein namhafter E-Mail Intelligence Dienstleiter aus New York, trackt international Kampagnen und wertet diese in Reports aus. Versender erhalten aus den E-Mail Intelligence Reports genannten Analysen wertvolle Informationen zur Konzeption von Newsletter Strategien. Das Fazit der aktuellen Return Path Analysen lässt sich auf einen Punkt bringen: Newsletter werden immer öfter auf mobilen Geräten geöffnet.

Mobile Commerce ist längst ein Must-Have für Shopbetreiber

Die Internetnutzung mit mobilen Geräten steigt in Deutschland seit Jahren rasant, und bisher scheint kein Ende in Sicht. Zahlreiche Studien, wie zum Beispiel die Online Shopping Survey (OSS) 2012 der GfK, belegen den Trend zur mobilen Internetnutzung und zum mobilen Shoppen. Vor allem Smartphone und Tablet-PC sind dabei die Geräte der Wahl. Genutzt werden die mobilen Endgeräte nicht nur unterwegs, sondern durchaus auch zu Hause. Ein Trend, den eCommerce Webseiten nicht verpassen sollten. Rund ein Viertel der mobilen Produktsuchen führen zum Kauf und Warenkörbe beinhalten nicht selten Posten im Gesamtwert von mehreren hundert Euro.

Zahl der Mobile Commerce Konsumenten steigt

Laut der GfK Studie Online Shopping Survey (OSS) 2012 haben im letzten Jahr 2,9 Millionen Kunden per Handy Waren und Dienstleistungen über das Internet geordert. Im Vergleich zum Jahr 2010 hat sich diese Zahl der mobilen Shopper somit mehr als verdoppelt. Und bei insgesamt 41 Millionen Deutschen, die im Internet gekauft haben, nimmt der Mobile Commerce Anlauf auf die 10 Prozentmarke. Über das mobile Internet informieren sich sogar noch mehr. 5,1 Millionen Kunden haben vor dem Online- oder Offline-Kauf per Smartphone Informationen zu Produkten im Internet abgerufen. Nach Einschätzung der Studienherausgeber wird dieser Trend anhalten.