Modul

Unter einem Modul versteht man eine abgeschlossene funktionale Einheit einer Software, die aus verschiedenen Verarbeitungsschritten und Datenstrukturen besteht. So führt ein Modul stets eine Reihe von Arbeitsschritten durch und liefert als Ergebnis Daten an das aufrufende Programm zurück. Auch ist es möglich, dass ein Modul selbst weitere Module aufruft. Module sind im Bereich der Webentwicklung und Programmierung von Bedeutung, da sie die Programmlogik wiederverwendbar machen. Das heißt es ist nicht mehr nötig, einen speziellen Code mehrfach zu erstellen und zu pflegen. Zudem lassen sich insbesondere große und komplexe Programme durch den Einsatz von Modulen klar gliedern und strukturieren.

Viele Programmiersprachen unterstützen die Modulidee durch integrierte Sprachmittel. Hier sind beispielsweise Programmiersprachen wie HTML5, Java, ML, Modula-2, Python oder PHP zu nennen. Ob Grundmodule zur Navigations- oder Inhaltsverwaltung einer Webseite oder aber spezielle Module im Bereich Content Management, Multimedia, Kommunikation, Verkauf oder Projektmanagement: Die Auswahl an Basis- und Zusatzmodulen ist groß, so dass sich eine Software optimal an die Ansprüche des Anwenders anpassen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


2 + = fünf