Wysiwyg

Mittels WYSIWYG haben Benutzer einer Internetseite die Möglichkeit, Inhalte selbst zu erstellen. Diese innovative Form der Inhaltserstellung verlangt dabei keinerlei HTML- oder Programmierkenntnisse. Denn der Begriff WYSIWYG ist Programm. Die im ersten Moment eigenartig aussehende Wortschöpfung ist ein Akronym und ist die Kurzform von „What You See Is What You Get“. Ins Deutsche übersetzt, meint diese Aussage: „Was du siehst, ist was du bekommst“. Denn mit einem WYSIWYG können Inhalte im Backend so erstellt werden, wie Sie letztendlich auch für den Besucher der Webseite im Frontend erscheinen. HTML-Editoren sind in zahlreichen CMS-Systemen vorinstalliert.

Sowohl JOOMLA als auch Drupal und WordPress setzen auf WYSIWYG -Editoren. Hierbei werden dem Nutzer alle üblichen Formatierungen zur Verfügung gestellt, die er bereits aus klassischen Office-Programmen wie Microsoft Office oder Open Office kennt. Ohne den dahinter stehenden HTML-Quellcode selbst zu schreiben, können Inhalte auf einfachste Weise von jedem Webseitenbesitzer umgesetzt werden. Auch das Hochladen und Einbinden von Mediaten wie Fotos kann mit einem WYSIWYG -Editor ohne Probleme umgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


6 − = fünf