Responsive Webdesign für Onlineshop – was ist das? Brauche ich es?

Der Zugriff von mobilen Geräten auf das Internet hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Die Qualität der Webseite auf den kleinen mobilen Geräten wie zum Beispiel einem Smartphone ist ausschlaggebend für die Dauer und Häufigkeit eines Webseitenbesuchs. Ein Kunde, der eine Webseite besucht und die gebotene Qualität zu wünschen übrig lässt ist nicht nur frustriert, sondern wird wahrscheinlich demnächst den Service der Konkurrenz nutzen oder das Produkt im anderem Shop mit mobiler Version nutzen. Ein Browser ist vor dem Laden der Webseite eine leere Seite, die es zu füllen gilt. Ein Webdesigner nutzt diese leere Seite, um einen ansprechenden, kreativ wirkenden Inhalt mit Mehrwert für den Besucher zu zaubern. Die Bildschirmauflösung bei einem Großteil der Geräte liegt bei 1024 x 768 Pixel, woran sich bei der Gestaltung einer Webseite mithilfe von Responsive Design orientiert werden sollte. 

Webseiten die ein „m“ als Domain-Präfix aufweisen, wurden in der Regel auf mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones ausgerichtet. Was bedeutet, dass derartige Webseiten optimal auch auf kleinen Bildschirmen dargestellt werden können. Viele der mobilen Webseiten können „nur“ die notwendigsten Funktionen aufweisen und wirken spartanisch. Für Webseitenbesitzer ist es jedoch vorteilhaft, die steigende Beliebtheit mobiler Geräte zu berücksichtigen und seinen Onlineshop danach auszurichten.

Mobile Webseiten und der Pflegeaufwand

Um den mobilen Geräten und dem Zugriff auf die Internetseite gerecht werden zu können, sind insgesamt drei verschiedene Mobilversionen notwendig. Diese drei Mobilversionen sind das iPhone mit einer Auflösung unter 80 Pixel, das iPad mit einer Auflösung unter 800 Pixel und dem klassischen Bildschirm mit einer Auflösung über 800 Pixel. Bei der Auflösung für ein iPad muss zudem darauf geachtet werden, dass diese Geräte gedreht werden können und ein Webdesign da mithalten muss. Wer mithalten möchte, der benötigt für jedes der beliebten mobilen Geräte eine Version. Diese Versionen müssen in regelmäßigen Abständen gewartet und aktualisiert werden, was den Pflegeaufwand merklich steigen lassen kann.

Vorteile von Responsive Webdesign

Der Nutzer steht bei dem mobilen Template im Vordergrund, was bedeutend, dass die Webseiten flexibel sind. Die Logos, Tabellen, Bilder und Texte werden angepasst und einem jeden Nutzer zugänglich gemacht. Flexible Layouts dominieren, indem Bilder nicht fest platziert und die Schriftgrößen nicht angepasst werden. Diese „neue“ Form der Flexibilität bedeutet in der Gestaltung der Webseite einen größeren Arbeits- und Zeitaufwand. Wichtige hauptsächliche Informationen werden gezielt eingesetzt und nach und nach mit Details versehen. Das Hinzufügen der einzelnen Details führt zu einer Seite die eine beständige Entwicklung aufzeigt. Die Pixelwerte werden prozentual und nicht fest vorgeben verwendet. Das Ergebnis ist eine Webseite, die sich dem Benutzer und insbesondere den mobilen Geräten anpasst.

Schriftgrößen – nicht festlegen bei Responsive Webdesign

Festgelegte Schriftgrößen werden als ansprechend erachtet, können von mobilen Geräten jedoch nicht optimal dargestellt werden. Aus diesem Grund kommen flexible Schriftgrößen zum Einsatz, die von jedem Gerät individuell dargestellt werden können. Feste Schriftgrößen müssen vermieden werden, um Leser zu fesseln und eine Webseite bieten zu können, die von „fast“ jedem mobilen Gerät ohne Probleme gelesen werden kann. JavaScript Plugins, wie zum Beispiel FitText, haben sich bei dieser Methode erfolgreich bewährt.

Bildgrößen – nicht festlegen bei Responsive Webdesign

Auch die Größe von integrierten Bildern sollte nicht festgelegt werden, um auf mobilen kleinen Geräten dargestellt werden zu können. Die Grafik eines Bildes kann mit modernen Programmen wie zum Beispiel JavaScript Plugin in Form von Filament Group den Auflösungen der mobilen Geräte angepasst werden. Der Vorteil ist, dass langen Ladezeiten und schlechten Auflösungen vorgebeugt wird. Eine andere Möglichkeit ist, das Nutzen von Adaptive Image, um Bilder in der Auflösung und Wiedergabe flexibler werden zu lassen.

 

One Response to Responsive Webdesign für Onlineshop – was ist das? Brauche ich es?

  1. […] Webseiten für den Mobile Commerce fit zu machen, ist gar nicht mal nicht so kompliziert. Das Responsive Webdesign ist hier die Lösung. Hierbei werden für unterschiedliche Endgeräte optimierte Layouts entwickelt und angepasst. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


acht × = 48