Studie: Social Commerce lohnt

Für rund 30 Prozent der Online Shops lohnt Social Commerce. Zu diesem Ergebnis kommt der Social Media Report 2013. Als Social Media Kanal wurde Facebook identifiziert. Als dominierende integrierte Shopfunktionen weist die Studie Shares, Likes, Produktbewertungen und Kaufempfehlungen aus. Interessierte können eine kostenlose Zusammenfassung auf dem Server der Voycer AG anfordern oder dort die komplette und kostenpflichtige Studie bestellen.

Ob Social Media wirtschaftlich ist, daran scheiden sich immer wieder die Geister. Die Voycer AG ist der Frage zusammen mit dem Bundesverband des deutschen Versandhandels e.V., dem renommierten Online Magazin Internet World Business und der TU München mit einer Befragung auf den Grund gegangen. Im Rahmen der Studie wurden im Sommer 2012 1000 Online Shops aus der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) befragt. Für den Social Media Report 2013 wurden schließlich rund 120 vollständige Fragebögen ausgewertet und zusammengefasst.

Bei 30% ist Social Media wirtschaftlich lohnend

Wohl wichtigstes Ergebnis des Reports ist, dass ein Drittel der Shops angibt, den wirtschaftlichen Nutzen der Social Media Aktivitäten deutlich zu spüren. Darüber hinaus sieht die Studie in dieser Gruppe enormes Wachstumspotenzial, um 30 Prozent soll diese Gruppe 2013 wachsen. Online Shops ohne ein aktives Social Media Marketing drohen also auf ein relevantes Instrument im Marketing zu verzichten.

Facebook hat die Nase vorn

Facebook ist bei den Shops Social Media Kanal Nummer Eins. 90 Prozent sollen diesen Kanal nutzen. Auf Youtube und Twitter sind immerhin noch fast 70 Prozent zu finden. Beliebte Shopfunktionen der Betreiber sind neben Shares und Likes für Facebook auch noch Kaufempfehlungen und Produktbewertungen. Dabei bieten 56 Prozent Like-Buttons und 48 Prozent eine Facebook Share-Lösung an. Kaufempfehlungen haben 48 Prozent integriert, auf Produktbewertungen setzen 45 Prozent. Als primäre Barrieren für den Einsatz von Social Media hat die Studie den Nachweis des wirtschaftlichen Erfolgs, knappe Ressourcen im operativen Bereich und einen mangelnden Fokus im Management erarbeitet.

Studie zum Download

Weitere Ergebnisse der Studie können einer Zusammenfassung entnommen werden, die bei der Voycer AG kostenlos angefordert werden kann. Wer die ganze Studie lesen will, kann diese als kostenpflichtige Studie anfordern oder einen Aktionscode suchen. Mit diesem soll die komplette Studie zur Zeit kostenlos zu haben sein. Als Tipp für die Aktionscoderecherche sind die Websites http://www.handelskongress.de/ und http://de.slideshare.net/feberle2/voycer-social-media-studie-deutscher-handelskongress-2012 zu nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


4 × = zwölf