Werbebudgets in SEM, CRO und Social Media gut investiert

Linkaufbau international für Onlineshops

In welchen Bereichen der Werbeetat am besten investiert ist, das fragen sich viele Betreiber von Online Shops und anderen E-Commerce Webseiten. Yamondo, ein internationaler Zusammenschluss von Online Agenturen, ist dieser Frage mit der Yamondo Partner Survey 2012 nachgegangen. Dazu standen den Machern der Studie rund 1800 anonymisierte Kundendaten zur Verfügung. Aus den Informationen der Kunden und Agenturen hat die Studie für das vergangene Jahr Suchmaschinenmarketing, Social Media und die Conversion Optimierung als lukrative Investtionsfelder für Online Budgets ermittelt und bescheinigt diesen Disziplinen auch gute Aussichten für 2013.

Welcher Teil der Werbebudgets gut inverstiert ist und welcher nicht, diese Frage quält nicht nur die Unternehmer in der heutigen Zeit. Auch Henry Ford suchte eine Antwort auf diese Frage. Die Yamondo Partner Survey 2012 hilft E-Commerce-Treibenden bei der Suche nach der Frage, wie das Budget im Allgemeinen gut verteilt werden kann. Die Studie kann dank einer breiten Datenbasis als aussagekräftig angesehen werden.

Erstellt wurde die Studie von Yamondo. Bei Yamondo handelt es sich um einen Zusammenschluss internationaler Performance Agenturen, der 15 Mitglieder umfasst. Für die Studie haben die renommierten Marketing Agenturen nicht nur Prognosen für das aktuelle Jahr beigesteuert, sondern zusammen auch von 1800 Kunden anonymisierte Daten einfließen lassen. Es wurden Antworten auf Fragen nach Online Aktivitäten, die Leads generieren ebenso beantwortet wie die Frage nach verwendeten Tools zum Tracken von SEO Metriken.

Diese Aktivitäten lieferten die meisten Leads pro investiertem Euro

Bei der Frage, welche Online Aktivität die meisten Leads pro investierten Euro geliefert hat, lag das Suchmaschinenmarketing (SEM) klar vorne. SEO und zugegeben noch etwas stärker abgeschlagen Conversion Optimierung (CRO) schnitten ebenfalls gut ab, wobei für CRO bei vielen Unternehmen noch Nachholbedarf besteht.

Social Media und M-Commerce werden als Wachstumsfelder identifiziert

Mobile Commerce ist bei den Kunden und Shops angekommen. Praktisch erwarten nahezu alle Befragten ein weiteres Wachstum im M-Commerce. Betreiber müssen allerdings mit Cross-Channel Aktivitäten rechnen. Die Yamondo Partner Survey 2012 spricht diesbezüglich auch von „omnichannel“ Shopping.

Social Media ist aus dem E-Commerce nicht mehr wegzudenken. Social Media sorgt für Leben auf dem Webauftritt und ermöglicht Diskusionen und Empfehlungen. Über diesen Kanal wird die Reichweite ausgebaut. Unentschlossenen Käufer werden über „Likes“ Social Signals unkompliziert serviert. C&A Brasilien schlägt dabei sogar eine Brücke von der virtuellen in die reale Welt. Facebook wird nach Einschätzung der Studie allerdings bei Werbetreibenden und Usern wohl an Bedeutung verlieren.

Pinguin und Panda im SEO Bereich spürbar

Bei der Suchmaschinenoptimierung stellt die Studie die letzen Google Updates spürbar heraus. Authority Links im passenden Maße und High Quality Content auf den eigenen Seiten identifiziert die Studie als Basis für ein erfolgreiches Ranking.

Verfügbar ist die komplette Studie im Netz unter http://www.yamondo.com/yamondo-partner-survey-2012/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


+ vier = 13